Registration Dossier

Administrative data

First-aid measures

Beschreibung der Erste-Hilfe-Maßnahmen
· Allgemeine Hinweise: Mit Produkt verunreinigte Kleidungsstücke unverzüglich entfernen.
· Nach Einatmen: Frischluftzufuhr, bei Beschwerden Arzt aufsuchen.
· Nach Hautkontakt: Sofort mit Wasser und Seife abwaschen und gut nachspülen.
· Nach Augenkontakt: Augen mehrere Minuten bei geöffnetem Lidspalt unter fließendem Wasser spülen. Bei anhaltenden Beschwerden Arzt konsultieren.
· Nach Verschlucken: Sofort Arzt aufsuchen.
· Hinweise für den Arzt:
· Wichtigste akute und verzögert auftretende Symptome und Wirkungen:
· Augen: Staub kann die Augen mechanisch reizen. Leichte vorübergehende Reizung möglich.
Gefahren und systemische Wirkungen: Keine spezifischen Gefahren bekannt.
· Mögliche Aufnahmewege: Aufnahme durch Verschlucken, Einatmen von Staub.
· Chronische Effekte: Keine chronischen Wirkungen bekannt.
· Hinweise auf ärztliche Soforthilfe oder Spezialbehandlung: Symptomatische Behandlung (Dekontamination, Vitalfunktionen). Kein spezifisches Antidot bekannt.

Fire-fighting measures

Löschmittel
· Geeignete Löschmittel: CO2, Löschpulver oder Wassersprühstrahl. Größeren Brand mit Wassersprühstrahl oder alkoholbeständigem Schaum bekämpfen.
· Aus Sicherheitsgründen ungeeignete Löschmittel: Keine Einschränkung bei Umgebungsbrand.
· Besondere vom Stoff oder Gemisch ausgehende Gefahren: Bildung explosionsfähiger Staub/Luft-Gemische möglich.
Bei einem Brand kann freigesetzt werden: Kohlenmonoxid (CO)
Mittlere Staubexplosionsgefahr!
Eine Staubexplosion ist als Folgewirkung einer elektrostatischen Entladung
möglich.
· Hinweise für die Brandbekämpfung:
· Besondere Schutzausrüstung: Umgebungsluftunabhängiges Atemschutzgerät tragen. Chemikalienschutzanzug (CSA-Vollschutz).
Unter dem Schutzanzug gegebenenfalls Feuerschutzkleidung nach EN 469 tragen.

Accidental release measures

Personenbezogene Vorsichtsmaßnahmen, Schutzausrüstungen und in Notfällen anzuwendende Verfahren:
Schutzausrüstung tragen. Ungeschützte Personen fernhalten. Staubbildung vermeiden.
Bei Einwirkung von Dämpfen/Staub/Aerosol Atemschutz verwenden. Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden. Staub nicht einatmen.
Das Ausbreiten des Produktes in die Umwelt verhindern.
Zutritt nur für fachkundiges Personal mit Schutzausrüstung.
Umweltschutzmaßnahmen: Nicht in die Kanalisation/Oberflächenwasser/Grundwasser gelangen lassen. Nicht in die Kanalisation oder in Gewässer gelangen lassen. Verunreinigtes Waschwasser zurückhalten und entsorgen.
Methoden und Material für Rückhaltung und Reinigung: Die Möglichkeit der Bildung explosionsfähiger Staub/Luft-Gemische
beachten.
Mechanisch aufnehmen, falls Staubbildung nicht vermeidbar, Atemschutz verwenden.

Handling and storage

Handhabung:
Schutzmaßnahmen zur sicheren Handhabung: Staubbildungen, die sich nicht vermeiden lassen, sind regelmäßig
aufzunehmen. Behälter dicht geschlossen halten. Staubbildung vermeiden. Nur in gekennzeichnete Gebinde abfüllen.

Bedingungen zur sicheren Lagerung unter Berücksichtigung von Unverträglichkeiten:
Lagerung:· Anforderung an Lagerräume und Behälter: An einem kühlen Ort lagern.
Metallkorrosion: Die Möglichkeit der Korrosion von Werkstoffen bei Kontakt mit diesem Material muß generell in Betracht gezogen werden. Die Beständigkeit ist im Einzelfall zu prüfen.
Bedingungen zur sicheren Lagerung unter Berücksichtigung von Unverträglichkeiten:
· Lagerung:
· Anforderung an Lagerräume und
Behälter: An einem kühlen Ort lagern.
· Metallkorrosion: Die Möglichkeit der Korrosion von Werkstoffen bei Kontakt mit diesem Material muß generell in Betracht gezogen werden. Die Beständigkeit ist im Einzelfall zu prüfen.
Getrennt von Oxidationsmitteln aufbewahren

Transport information

Shippingopen allclose all
SpecialProvisionsopen allclose all
Shippingopen allclose all
Remarksopen allclose all

Marine transport (IMDG)

Remarksopen allclose all
Remarksopen allclose all
SpecialProvisionsopen allclose all

Exposure controls / personal protection

Stability and reactivity

Disposal considerations